4. Unterrichtsstunde. Hände zeichnen

1.Wie bei allen Skizzen können wir das Objekt in Hauptformen unterteilen, um die Komposition zu arrangieren. Wir können Grundformen kreieren, um die „Knochen“ der Hand darzustellen.

Fügen Sie zuerst eine große, rechteckige Form ein, um die Handfläche darzustellen und kleine rechteckige Formen, um die kleinen Knochen im Handgelenk zu illustrieren. Fügen Sie dann ein Dreieck hinzu, welches am oberen Ende des Handgelenks anfängt und auf halber Höhe der Handfläche aufhört, um die Daumenwurzel darzustellen.

Fangen Sie mit den Grundlinien an (kurz unterhalb der Länge der Handfläche), um die Finger und den Daumen darzustellen (bedenken Sie, dass jeder Finger eine andere Größe hat). Dann können Sie die Fingerknöchel/ Gelenke in den Fingern markieren, indem Sie diese in Drittel aufteilen (und einmal für den Daumen).

2.Sobald Sie mit der Komposition zufrieden sind, können Sie anfangen, die Formen zu entwickeln, indem Sie die Formen ausfüllen, bis das ganze wie eine Hand aussieht, und die Finger geformt sind, um dann Charakter zu der Form hinzuzufügen.

3.Dann können Sie Ihre skizzierten Linien ausradieren und anfangen, gleichmäßige Kurven und unebene Linien zu der Form hinzuzufügen, damit das ganze natürlich aussieht (nichts in der Natur ist absolut gerade).
Fangen Sie an, weitere Details hinzuzufügen, wie zum Beispiel Falten und Rillen.